Datenflatrates für Surfsticks & Tablets

Überall ins Internet mit Surfstick und Tablet-PC

Surfstick FlatrateDas Internet bietet eine nahezu unendliche Vielfalt an Informationen, die vor allem unterwegs sehr nützlich sind. Immer mehr User nutzen das Internet nicht mehr zu Hause an ihrem heimischen PC, sondern sie surfen mobil mit ihrem Laptop oder ihrem Tablet-PC. Im schnellen LTE-Netz können sogar HD-Filme gestreamt werden, ohne dass es ruckelt. Das Netz ist in immer mehr Regionen verfügbar und stellt auch zu Hause eine interessante Alternative zum heimischen DSL. Auch wenn kein LTE verfügbar ist, können wichtige Informationen über das Smartphone oder den Tablet-PC abgerufen werden. Das 3G-Netz reicht auch aus, um Musik zu streamen oder Filme in SD-Auflösung anzuschauen.

Die Kommunikation in den sozialen Netzwerken, das Schreiben von E-Mails oder das Herunterladen von Fotos, Texten oder Tabellen aus der Cloud ist auch ohne LTE problemlos möglich. Auch das Surfen mit einem Browser funktioniert ohne Einschränkungen. Selbst wenn in abgelegenen Regionen nur eine langsame EDGE-Verbindung abgerufen werden kann, sind viele Funktionen möglich. Grundlage für das Surfen im Internet ist eine Datenflatrate. Für eine monatliche Gebühr kann das schnelle Internet in einem vorher vereinbarten Umfang genutzt werden. Das Volumen wird in Datenpaketen abgerechnet. Ist das vereinbare Datenvolumen für das schnelle Internet verbraucht, wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Grundlegende Funktionen können dennoch weiter genutzt werden.

Datenvolumen am Verbrauch orientieren

Für das mobile Surfen mit dem Tablet-PC oder dem Surfstick ist eine SIM-Karte erforderlich. Mit dieser SIM-Karte wird die Verbindung ins Internet hergestellt. Auf die SIM-Karte kann eine Daten-Flat im Rahmen eines Laufzeitvertrages oder via Prepaid aufgebucht werden. Das durchschnittliche Datenvolumen, das monatlich im schnellsten verfügbaren Netz verbraucht werden darf, liegt bei einem günstigen Vertrag zwischen 500 MB und 2 GB. Kunden, die bereit sind mehr zu zahlen, können bis zu 20 GB im Monat buchen. Eine echte Flatrate im schnellen Netz wird nicht angeboten.

 

Die Bezeichnung Flatrate bezieht sich darauf, dass auch bei intensiver Datennutzung keine zusätzlichen Kosten anfallen. Ist das Datenvolumen verbraucht, wird die Geschwindigkeit reduziert. Das Surfen im Internet ist weiterhin möglich. Allerdings ist die Geschwindigkeit mit weit unter einem Megabyte sehr langsam. Bislang bietet nur 02 in den Free-Tarifen eine Geschwindigkeit von 1 MB nach dem Verbrauch des Datenvolumens an. Damit ist nicht nur die Kommunikation in den sozialen Netzwerken, sondern auch das Streamen von Musik und das Betrachten von Filmen in SD-Qualität. Da sich die Preise für die Verträge am Verbrauch orientieren, ist es wichtig, dass der Verbrauch realistisch eingeschätzt wird.

2 GB als Standard für eine Datenflatrate

Für die normale Nutzung sind 2 GB Datenvolumen im schnellen Internet vollkommen ausreichend. Sollen unterwegs Filme angeschaut oder Musik gestreamt werden, ist ein Datenvolumen von 6 GB empfehlenswert. Intensivnutzer benötigen zwischen 10 und 12 GB. Wenn sich die Nutzung des Internets auf die Kommunikation in den sozialen Netzwerken, auf das Abrufen von Mails und auf das Surfen im Internet beschränkt, können 1 GB Datenvolumen ausreichen. Vom Abschluss eines Vertrages mit einem Datenvolumen von weniger als 1 GB ist abzuraten. Ein solcher Vertrag ist nur sinnvoll, wenn das mobile Internet sehr selten genutzt wird.

 

Wenn Dir der Artikel gefällt, finden ihn Deine Freunde Bestimmt auch gut!
Teile ihn einfach via Facebook, Twitter, Google oder eMail! Danke :)

Verpasse nie wieder ein Angebot! Wir informieren über Facebook & RSS oder Newsletter